Impressionenen aus Ofterdingen

News

"Lehrjahre" - Autorenlesung mit Felix Huby


In diesem Jahr feiert die Ofterdinger Bücherei ihr 20-jähriges Bestehen. Für dieses Jubiläumsjahr haben wir ganz besondere Veranstaltungen für alle Altersgruppen geplant. Gleich im Januar wird Felix Huby aus Berlin zu uns nach Ofterdingen kommen und aus seinem Buch „Lehrjahre“ lesen.
 
Autorenlesung mit Felix Huby
am Samstag, 27. Januar um 19 Uhr
Festsaal der Zehntscheune, Burggasse 3, Ofterdingen
 
Karten gibt es zum Vorverkaufspreis von 8 € in der Ofterdinger Bücherei, Kirchstraße 8 (Öffnungszeiten: Di + Fr 15-17 Uhr, Mi 15-19 Uhr und Do 10-12 Uhr) Telefon: 07473/ 920108.
Karten an der Abendkasse: 9 €, Einlass ab 18.30 Uhr.
Veranstalter: Ortsbücherei Ofterdingen
 
Herzliche Einladung!

Felix Huby: Lehrjahre
Ein autobiografischer Zeitungs- und EntwicklungsromanLehrjahre

Christian Ebinger, der junge Held des vorangegangenen Romans „Heimatjahre“, wird, gerade 21 Jahre alt, „ins kalte Wasser“ geworfen: Nach nur einem Jahr Zeitungsvolontariat bietet ihm sein Verleger an, die verwaiste Stelle des Lokalredakteurs in Blaubeuren auf der Schwäbischen Alb zu übernehmen, eine Kleinstadt mit gerade 10.000 Einwohnern.
Seine Aufgaben sind vielfältig und umfassen auch Anzeigenannahme, Inkasso – und, ganz wichtig, jeden Morgen um sechs Uhr muss er die neueste Ausgabe der Kreiszeitung ins Schaufenster hängen… Er trifft auf eine behäbige Stadtgesellschaft, in der Wenige bestimmen, was für die Vielen zu gelten hat. Und er begegnet einem Bürgermeister, der seinem Vorgänger in der Redaktion bislang die Artikel in den Block diktierte.
Ebinger hat von seinem früheren Chef gelernt, dass ein guter Journalist sich mit keiner Sache gemein macht, auch nicht mit einer guten. So kann er nur anecken. Ebinger macht Fehler. Aber er findet auch Freunde und lernt, seine vielfältigen Aufgaben zu bewältigen. Und er findet Themen, die die Stadt und das Umland aufwühlen. Felix Hubys „Lehrjahre“ erzählen am Beispiel eines durchschnittlichen Gemeinwesens, wie die restaurative Politik der 1960er Jahre eine ganze Gesellschaft lähmte – und wie schwer es in dieser Zeit war, fortschrittliche Gedanken durchzusetzen. Gleichwohl: die Stadt verändert sich – und auch Christian Ebinger wird nach und nach ein anderer.
 
Felix Huby, bürgerlich: Eberhard Hungerbühler, 1938 in Dettenhausen bei Tübingen geboren, war bis 1979 Journalist, zuletzt beim »Spiegel«. Seit dem freier Schriftsteller, Autor von Kinderbüchern, Kriminalromanen, Sachbüchern – und 34 Fernseh-„Tatorten“; sowie zahlreichen TV-Serien und 11 Theaterstücken. Felix Huby ist verheiratet, lebt in Berlin und hat zwei erwachsene Söhne. Er wurde u. a. ausgezeichnet mit dem „Ehrenglauser“ der Autorengruppe „Das Syndikat“.

Redakteur / Urheber
^
Redakteur / Urheber
Susanne Freudemann