Impressionenen aus Ofterdingen

News

Viele Besucher bei "Mama Muhs Freundin "


Während die Ofterdinger Kühe auf der eingezäunten Weide oder im Stall stehen, fährt Mama Muh Fahrrad, klettert auf Bäume, geht zum Friseur oder macht eine Kissenschlacht mit ihrer Freundin Tilly. Sabine Niethammer und Angela von Gündell vom Theater Hammerschmiede aus Rottenburg überzeugten am Sonntag etwa 130 Gäste in der Zehntscheune. Mit improvisierter Spielfreude und Mut zur Albernheit wurde das Publikum mitgenommen in die Welt von Mama Muh und ihrer Freundin, der Krähe. Die jungen Zuschauer sangen, klatschten und spielten eifrig mit. Auch das Titellied "Eine Kuh ist eine Kuh oder einfach Mama Muh" wurde von allen lautstark mitgesungen
Sabine Niethammer war dabei in einer Doppelrolle zu sehen als Mama Muh mit einer warmen und tiefen Stimme und einem großen Herzen sowie als Krähe, die oft leicht beleidigt und manchmal etwas panisch ist. Angela von Gündell, die die Texte bearbeitet und die Lieder geschrieben hat, sah man als Bauerskind Tilly und großes Vorbild von Mama Muh und begleitete mit ihrem Cello die witzigen Lieder. Rund um die Freundschaft zwischen der Kuh, dem Bauerskind und der Krähe wird klar, dass das Leben mit Freunden gleich doppelt so viel Spaß macht!
Nach einer tollen und lustigen Stunde verabschiedeten sich die beiden Schauspielerinnen von ihrem Publikum und ließen strahlende Kinder zurück.

K800_DSC_2305
Sabine Niethammer als Mama Muh und Angela von Gündell als Tilly

K800_DSC_2308
Begeisterte Kinder sangen und klatschten mit beim Theaterstück
Redakteur / Urheber
^
Redakteur / Urheber
Susanne Freudemann