Impressionenen aus Ofterdingen

News

Rückblick: Spatenstich "Gartencarré" und Baggerbiss "Im Grund"


Wohnquartier "Gartencarré"

Am Dienstag, den 20.02.2018, lud die Fa. Hofmann Haus ein zur Auftaktveranstaltung der Erschließungsarbeiten für das neue Gartencarré. Trotz widrigen Wetterbedingungen mit Schnee und Eiseskälte griffen alle Beteiligten gerne zum Spaten. Auf dem Areal der ehemaligen Gärtnerei Dietter soll nun ein Mix aus Einfamilien-, Doppel-, Reihen- und Mehrfamilienhäusern entstehen sowie ein Dienstleistungszentrum errichtet werden. „Das städtebauliche Konzept dieses Wohngebiets ist schlüssig und für alle Wünsche von Bau- bzw. Kaufwilligen ist etwas vorhanden“, lobte Bürgermeister Reichert. Ebenfalls bedankte er sich bei allen Beteiligten für das gute Miteinander im Planungsprozess und verwies auf die sehr kurze Zeitspanne zwischen erster Kontaktaufnahme und Spatenstich.

Spatenstich Gartencarré

Baugebiet "Im Grund"

Am Freitag, den 23.02.2018, hatte die Gemeindeverwaltung alle Interessierten zum Auftakt der Erschließungsarbeiten für das neue Baugebiet „Im Grund“ eingeladen. Gekommen waren rund 100 Personen, darunter einige der zukünftigen Bauherren und Grundstückseigentümer, aber auch interessierte Anlieger. Bürgermeister Reichert ging kurz auf die doch lange Vorgeschichte des Baugebiets ein. „So lange hat ein Bebauungsplanverfahren bei uns noch nicht gedauert“, ließ er die Anwesenden wissen und bedankte sich recht herzlich bei allen, die die Gemeinde im Verfahren begleitet hatten und somit schlussendlich zum Gelingen beigetragen haben. Weiter ging er auf das Umlegungsverfahren und die vielen geführten Grundstücksverhandlungen ein und bedankte sich bei den ehemaligen Eigentümern, die einer freiwilligen Umlegung zugestimmt hatten. Viele der Bauplätze sind bereits verkauft, denn Bürgermeister Reichert verkündete stolz: „Dieses Baugebiet, am Ortsrand gelegen, ist eines der schönsten im Steinlachtal.“ Nach kurzen Grußworten von Vertretern des Landratsamts und des Erschließungsträgers Wüstenrot Haus und Städtebau schwang sich Bürgermeister Reichert dann in das Führerhaus des Baggers und legte schon mal los. Denn die Erschließungsanlagen für 3,4 ha und immerhin über 50 Bauplätze sollen schnellstmöglich fertiggestellt werden. Nach den Planungen des Erschließungsträgers wird dies bis Ende des Jahres der Fall sein, sodass ab Frühjahr 2019 dann die ersten privaten „Häuslebauer“ beginnen können. Nach dem offiziellen Baggerbiss gab es dann noch einen kleinen Umtrunk, bei dem vielleicht auch schon auf zukünftige gute Nachbarschaft angestoßen werden konnte

Baggerbiss Im Grund