Impressionenen aus Ofterdingen

Der Arbeitskreis Sattlergasse 12

Den Startschuss zur Bildung des Arbeitskreises und zum Aufbau des Museums gab Bürgermeister Joseph Reichert durch einen Aufruf im „Gemeindeboten“ vom 17. Dezember 1997. Er nahm darin Bezug auf die bereits laufenden Sanierungsarbeiten an der Scheuer Sattlergasse 12 und gab die Absicht bekannt, in ihr eine Sammlung alter landwirtschaftlicher Geräte aufzubauen.

Alle Interessierten wurden zu einem Treffen in den Bauhof eingeladen und aufgefordert, bei der Restaurierung mitzuarbeiten. Schnell sammelten sich um die Männer der ersten Stunde, Otto Futter, Gerhard Hibbeler und Kurt Renz, die ersten Mitglieder des sich nun bildenden „Arbeitskreises Sattlergasse 12“. Regelmäßige Arbeitstreffen fanden vom 7. Januar 1998 an im Bauhof statt.

Heute trifft sich der Arbeitskreis, auf dem noch immer die ganze Last der Arbeit ruht, an Donnerstagabenden im Museum.

Gruppenfoto der Mitglieder des Arbeitskreises Sattlergasse 12

Bereits zu Beginn gehörten folgende Mitglieder dem Arbeitskreis an (siehe Bild oben von links): Gerhard Kittelberger, Ernst Riehle, Otto Futter, Karl Luz, Helmut Mössner, Wolfgang Bramberger, Gerhard Hibbeler, Kurt Renz, Bernhard Schmid und Otto Fauser. Inzwischen wird der Arbeitskreis von den weiteren Mitgliedern Zita und Bernhard Pflüger, Manfred Binder, Oliver Wiens und Markus Bürger unterstützt.