Blick auf Ofterdingen

Verein

Krankenpflegeverein

Rohrgasse 4
72131 Ofterdingen

Vorsitzende(r):
Herr Pfarrer Bernhard Schaber-Laudien
0 74 73 63 34
Vereinsporträt
^
Vereinsporträt

Vortrag zum neuen Pflegestärkungsgesetz II


Auf Einladung des Krankenpflegevereins Ofterdingen e.V. kam Sabine Behrmann vom Pflegestützpunkt Landkreis Tübingen, Standort Mössingen nach Ofterdingen, um über das neue Pflegestärkungsgesetz zu informieren.

Seit 1994 gibt es das Pflegestärkungsgesetz, das im Laufe der Jahre immer wieder verbessert wurde. Die Pflegestufen wurden in fünf Pflegegrade umgewandelt, wobei die häusliche Pflege mehr gestärkt werden soll. Die Gutachter des unabhängigen Medizinischen Dienstes beurteilen jetzt sowohl die Mobilität, die Alltagskompetenz, die geistige als auch die psychische Verfassung des Menschen.

Frau Behrmann informierte die Anwesenden ausführlich über alle Leistungen, die in Anspruch genommen werden können. Da gibt es Pflegesachleistungen, Pflegegeld, Verhinderungspflege, Zuschüsse zu Pflegehilfsmittel und Umbaumaßnahmen, Leistungen für pflegende Angehörige, z.B. Anrechnung der Pflegezeiten auf die Rente u.v.m.

Die Anwesenden zeigten großes Interesse und hatten viel Fragen, die zeigten, dass noch großer Bedarf bei der Beratung besteht. Frau Behrmann steht jederzeit zu Gesprächen zur Verfügung.

Der Pflegestützpunkt Mössingen ist eine Beratungsstelle für alle Fragen rund um das Thema Alter und Pflege. Die Beratung ist kostenlos, der Träger ist der Landkreis Tübingen. Frau Behrmann ist die Ansprechpartnerin, sie ist zu erreichen im Gesundheitszentrum Mössingen, Tel. 07071-207 6341.

Geschichte und Vereinsziel

Bereits 1916 wurde im Ursulastift neben der Mauritiuskirche (Kindergarten) eine Krankenpflegestation eingerichtet.
Inzwischen hat sich vieles in der Betreuung von Pflegebedürftigen verändert.

Die Einführung der Pflegeversicherung im Jahr 1995 war ein wichtiger Schritt, die Finanzierung der Pflege von kranken und alten Menschen auf ein stabiles Standbein zu stellen.
Aber die Pflegeversicherung allein deckt nicht alles ab, was ein Mensch braucht, wenn er krank ist. Ihre Leistungen beziehen sich ausschließlich auf die körperlichen Bedürfnisse des Patienten.
So fehlt Zeit für Gespräche, für die Betreuung der Angehörigen, für Sterbebegleitung, für die Koordination verschiedener Dienste usw.
Eine um den ganzen Menschen bemühte Pflege muss solchen Erfordernissen Rechnung tragen.
Bei der Familienpflege zahlen die Kassen keine kostendeckenden Entgelte. Trotzdem wollen wir, dass die Diakoniestation Familien in Notsituationen weiterhin versorgen kann.
Ganzheitliche Pflege und Versorgung gehören zum Profil der Diakonie-/Sozialstation Mössingen-Bodelshausen-Ofterdingen gGmbH. Deshalb braucht sie auch in Zukunft die ideelle und finanzielle Unterstützung des Krankenpflegevereins!

Gründung


Der Krankenpflegeverein Ofterdingen e.V. wurde 1992 auf Betreiben des damaligen Ortspfarrers Albrecht Esche gegründet und nach einem Jahr zum Förderverein der Diakonie-/Sozialstation „umfunktioniert“, d.h. 94% aller Beitragseinnahmen werden weitergeleitet. Wirtschaften können wir mit den verbleibenden 6 % sowie mit den Einnahmen aus Einzelspenden, den Zinserträgen der Rücklage  und besonderen Aktionen.
Die Zahl der Mitarbeitenden ist in den letzten Jahren auf hohem Niveau konstant: in Ausschuss, Besuchsdienst und beim „Urlaub ohne Koffer“ zählen rund 20 bis 25 Personen zum festen Stamm ehrenamtlicher MitarbeiterInnen (weitere lassen sich für Projekte finden). Dass der Besuchsdienst am Krankenpflegeverein angesiedelt wurde, hängt mit dem Wunsch zusammen, ihn bewusst überkonfessionell zu halten, so wie die Leistungen des Krankenpflegevereins allen Bedürftigen offen stehen, ungeachtet ihrer konfessionellen Bindung.


Kraft Amtes sind der evangelische Ortspfarrer und der Bürgermeister der Gemeinde Ofterdingen 1. bzw. 2.Vorsitzende/r im Krankenpflegeverein. Der Verein arbeitet überkonfessionell.

Der Besuchsdienst im Krankenpflegeverein wird von Ruth Blaum (mail, Tel. 5644) geleitet. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhalten für ihre Aktivitäten (zB Urlaub ohne Koffer, Besuche und Begleitung von Älteren und kranken Menschen) regelmäßig Schulung und Unterstützung. Das engagierte Team freut sich stets über Verstärkung.

Was tut der Krankenpflegeverein Ofterdingen e.V.?


Finanzielle Unterstützung der Diakonie-/Sozialstation Mössingen-Bodelshausen-Ofterdingen gGmbH und Förderung zusätzlicher Aufgaben, Beitragshilfen
Mitgliederversammlung in Verbindung mit Vorträgen zu aktuellen Themen und Angeboten für die Mitglieder

Besuche bei alten, kranken und einsamen Menschen
Förderung der Sozialen Kontakte durch Fahrdienste zu Veranstaltungen für SeniorInnen im Ort
„Urlaub ohne Koffer“ mit Begleitveranstaltungen
Krankenabendmahl in der Passionszeit mit anschließendem Beisammensein in der Mauritiuskirche
Diakonie-Gottesdienst in Zusammenarbeit mit der Diakonie-/Sozialstation
Mitwirkung beim Konfirmandenpraktikum
Bewirtung beim AMSEL-Treffen
In Zusammenarbeit mit der Diakoniestation: Vorbereitung und Durchführung von Informationsveranstaltungen zur Gesundheitsprävention, Umgang mit Demenz usw. 

Welche (unentgeltlichen) Leistungen sind bei der Diakoniestation durch die Beiträge des Krankenpflegevereins möglich?


Erstbesuche
Beratung: zu Themen in der Pflege, Hauswirtschaft, Familienpflege und Hospiz (z.B.: Pflegeleistungen, deren Finanzierung, weiteren Hilfs- und Unterstützungsmöglichkeiten)
Kostenvoranschläge erstellen
Vermittlung weiterer Hilfs- und Unterstützungsmöglichkeiten
Kontakt zu Verbraucherschutzorganisationen, Kontakt zu Ombudsmännern
MDK Besuche: Anwesenheit vor Ort, Unterstützung, Beratung
Ärztliche Verordnungen häusliche Krankenpflege: bestellen, bearbeiten, kontrollieren
Kontakt zu den Kassen: Informationsweiterleitung, Begründungen für verordnete Maß-nahmen, Interessensvertretung für Patienten
Widerspruch: einreichen, formulieren
Medikamente: bestellen, besorgen, ausliefern
Kontakt zu Sanitätshäusern: Bestellung von Hilfsmitteln, telefonische Unterstützung bei der Begründung im Genehmigungsverfahren
Soweit möglich ausleihen von Hilfsmitteln aus unseren Lagerbeständen bis rezeptierte Hilfsmittel vor Ort sind. 
 
Helfen Sie mit, diese traditionsreiche und wichtige Arbeit zu unterstützen!
Sie haben mehrere Möglichkeiten:
 
Durch Ihre Fördermitgliedschaft:
Jahresbeitrag
Einzelperson: 20 Euro
Ehepaare: 30 Euro


Durch Ihre Spende auf das Konto des Krankenpflegevereins Ofterdingen
 
Bankverbindung:

Kreissparkasse Tübingen,
IBAN: DE6864150020 0003095256,
BIC:SOLADES1TUB
 
 
 
Wenn Sie Mitglied werden wollen, schicken wir Ihnen gern das aktuelle Aufnahmeformular zu.
Krankenpflegeverein Ofterdingen e.V.

Pfr. Bernhard Schaber-Laudien; 1.Vorsitzender
Rohrgasse 4
72131 Ofterdingen
Tel: 07473 / 6334
 
Frau Dagmar Armbruster, Rechnerin, Mitgliederverwaltung
Steinstraße 4
72131 Ofterdingen


Downloads:
Für den Inhalt dieser Seite ist der Verein »Krankenpflegeverein« verantwortlich.