Impressionenen aus Ofterdingen

Netzwerk Zukunft

Präambel

Kinder und Jugendliche sind heute, mehr denn je, sehr vielen verschiedenen Einflüssen ausgesetzt; sie haben einerseits viele unterschiedliche Möglichkeiten, ihr Leben zu gestalten, andererseits verlangt dies auch ein hohes Maß an Orientierungssinn, Selbstverantwortung  und sozialer Kompetenz.

Obwohl wir in Ofterdingen noch eine vergleichsweise sehr gute Sozialstruktur haben, ist es doch wichtig, danach zu schauen, wie wir Kinder und Jugendliche bei der Entwicklung dieser Fähigkeiten unterstützen können. Gerade die Übersichtlichkeit unserer Gemeinde bietet die Möglichkeit, in einem Netzwerk alle Einrichtungen, die sich mit Kindern, Jugendlichen und Familien in Ofterdingen beschäftigen, zu verknüpfen, damit sie gemeinsam zur Gestaltung einer positiven Lebenswelt für Kinder, Jugendliche und Familien beitragen können.


Inhalte

Das Thema "Umgang mit Konflikten", das wir im Gewaltpräventionsprojekt behandelt haben, wird ins Netzwerk übernommen. So war und ist z. B. die Einführung des Klassenrats in allen Grundschulklassen und in einigen Hauptschulklassen ein wichtiger inhaltlicher Bestandteil; hier erhalten die Kinder ein Forum, in dem sie mit ihren Konflikten und Problemen ernstgenommen werden, wo sie lernen, ihre Meinung und ihre Argumente einzubringen und gemeinsam zu "sozialverträglichen" Lösungen zu kommen.

Gleichzeitig öffnen wir uns nun aber auch allen anderen möglichen Inhalten, die Kinder, Jugendliche und Familien betreffen. Durch den Austausch der verschiedenen Institutionen miteinander, werden die aktuellen Bedürfnisse und Themen ermittelt.


Struktur

Im Netzwerk - Zukunft treffen sich Kindergärten, Schule, Eltern, offene und verbandliche Jugendarbeit, Polizei und Jugendhilfe, sie koordinieren und verbinden Aktionen und Projekte, sie unterstützen sich und regen sich gegenseitig an.


Die Planungsgruppe
  • Ist das Kernstück des Netzwerks
  • Sie setzt sich aus Vertretern/innen der verschiedenen Institutionen zusammen, zur Zeit sind dies:
    • Der Bürgermeister, Herr Reichert
    • Die Vorsitzende des Freundeskreises Burghof-Schule e.V., Frau Heß
    • Die Vorsitzende des Fördervereins Jugendhaus Ofterdingen e.V., Frau Blaum
    • Die Leiterinnen der Kindergärten
    • Die Schulleiterin, Frau Kasper
    • Ein Vertreter der Polizei, Herr Adam
    • Die Bezirkssozialarbeiterin des Kreisjugendamts (ASD), Frau Killmann
    • Die Ortsjugendpflegerin, Frau Zilles
  • Sie bereitet die Sitzungen des runden Tisches vor
  • Sie sammelt und befasst sich mit Inhalten
  • Sie koordiniert Aktionen und Projekte
  • Sie trifft sich zweimal im Jahr

Der Runde Tisch
  • An ihm treffen sich zur Zeit folgenden Personen:
    • Alle Mitglieder der Planungsgruppe (siehe oben)
    • Ein Hauptschullehrer
    • Eine Grundschullehrerin
    • Die Elternbeiratsvorsitzenden der Schule
    • Die Elternbeiratsvorsitzenden der drei Kindergärten
    • Vertreterinnen und Vertreter der örtlichen Vereine und Verbände, die Kinder- und Jugendarbeit machen
  • Er tagt einmal im Jahr
  • Er dient dem Austausch über einzelne Projekte und Aktionen
  • Er dient dem Austausch über besondere Problem- oder Fragestellungen
  • Ideenbörse

Die Anlaufstelle, Ortsjugendpflege
  • Sie ist Ansprechpartnerin zu Fragen Kinder und Jugendliche betreffend Anlaufstelle für erzieherische Fragen, niedrigschwelliges Beratungsangebot, Information und Vermittlung zu Hilfeangeboten bzw. zum Jugendamt, (Jedoch keine Erziehungsberatungsstelle!)
  • Unterstützung der verbandlichen Jugendarbeit, Beratung von ehrenamtlichen Jugendleitern/innen